Werden wir zukünftig von Bots beherrscht?

„Bot“ ist ein Kunstwort, welches in letzter Zeit häufig mit Versenden von unerwünschten E-Mails oder Angriffen auf andere Computersysteme in Verbindung gebracht wird. Der Begriff ist von „Robot“ abgeleitet und meint ein technisches Gerät, welches per Software kontrolliert eine bestimmte (unerwünschte!) Aufgabe erfüllen kann ... Computer als eigenständige Consumer-Geräte und Träger einer gewissen künstlichen Intelligenz spielen also eine entscheidende Rolle. Computer stellen zentrale Anlaufpunkte für Informationsbeschaffung, Kommunikation, Spielen, Entertainment dar. Einen Computer hat man halt ... Ein Computer für sich alleine könnte ein unauffälliges, ruhiges Dasein fristen, wäre da nicht ein technisches Detail, welches seit gut 20 Jahren sehr beliebt ist: Das Internet ... Vernetzte Computersysteme haben sich heute entwickelt zu Handelsplattformen, Kommunikations- und Entertainment-Giganten. Nicht zu vergessen die nahezu „lebensnotwendigen“ Suchmaschinen wie: Google, Bing und Co. Vernetzte Computer haben eine für den Benutzer sehr attraktive Eigenschaft: sie sind Tore zu einer Welt nahezu unbegrenzter Datenmengen ... Es ist das gewünschte Ziel der Angreifer: die Kontrolle über eine erhebliche Anzahl von vernetzten Computern – egal welcher Art. Die damit zur Verfügung stehende Rechenleistung ...

Sind wir Menschen wirklich klug – oder sterben wir aus?

Wir Menschen, die wir in diese Welt hinein geboren wurden, haben nur eine einzige Aufgabe mit auf den Weg bekommen: zu überleben. Der Wille zu Überleben ist unser initiales Programm ... Nun ist Überleben nicht gleich einfach nur Überleben. Die Aufgabe kann optimiert werden darauf, dass Überleben auf einem möglichst angenehmen Weg erfolgen soll ... Die menschliche Art hat die Fähigkeit intelligent zu handeln in der Form perfektioniert, dass Angehörige der Art Mensch alle anderen existierenden Lebensformen austricksen können. Ein Bär ist einem Menschen an körperlicher Kraft weit überlegen. Ein Mensch hätte allein deswegen keine Chance gegenüber einem Bären ... Die menschliche Art hat zweifellos gegenüber anderen existierenden Lebensformen Vorteile in der Fähigkeit intelligent zu handeln. Menschen sind deshalb nicht klüger als Tiere; sie haben nur in der Hinsicht besser entwickelte Fähigkeiten. Die menschliche Fähigkeit intelligent zu handeln lässt sich nur innerhalb der Art Mensch messen und vergleichen. Auch unter den Menschen gibt es Konkurrenz ... Die menschliche Art ist in der Summe klug genug, um ihr Überleben sicherzustellen. Das hat sie bewiesen, sonst wäre sie ausgestorben. Die menschliche Intelligenz befähigt ...

Vegetarismus als neue Weltanschauung?

Das Thema „Vegetarismus“ meint in erster Linie die Einstellung zum Ernährungsverhalten. Erst in einem weiteren Aspekt wird daraus der Versuch oder Wunsch nach einer alternativen Lebensweise, einer eigenen Sicht der Welt. Gemeint ist: nicht den Weg zu wählen den vermeintlich alle (Mitmenschen) gehen, sondern einen eigenen Weg zu finden. Der Wunsch nach individueller Identität steht in Konkurrenz mit der Ausrichtung zu dem Weg, den andere gehen: „was viele andere machen kann nicht falsch sein“? Dem zu folgen, was andere als Lösung empfinden, ist einfacher als eine eigene Lösung zu entwickeln ... Nahrungsbeschaffung ist in modernen Industriestaaten ein Feature wie jede andere Leistung auch, die mit Geld zu bekommen ist. Mitglieder der Gesellschaft kaufen sich die gewünschte Nahrung von entsprechenden Anbietern, genau so wie sie sich auch eine Zeitung oder eine weitere Tankfüllung fürs Auto kaufen ... Warum wird gerade Fleisch abgelehnt, und warum erfahren Vegetarismus und Veganismus so viel Aufmerksamkeit? ... Der Grund für die Fleisch-Ablehnung ist offensichtlich ein anderer ... wer Fleisch essen möchte, muss das entsprechende Tier töten ...

Sind wir nur Egoisten oder können wir auch anders?

Jedes Individuum hat vor allem die Aufgabe zu überleben, weshalb eine egoistische Grundhaltung erforderlich ist. Die Fähigkeit zu lernen, sich in der Umwelt Vorteile durch ein bestimmtes Verhalten zu verschaffen, ist ein geniales Konzept der Evolution ... Die Bereitschaft zur Akzeptanz für Kompromisse in einer Gemeinschaft kann jedoch sehr unterschiedlich sein, abhängig vom Erfolg einer Gemeinschaft oder durch nicht beeinflussbare Ereignisse wie: Nahrungsmangel, kriegerische Auseinandersetzungen. Diese eben genannten Ereignisse lösen Stresssituationen bei den Menschen in der Gemeinschaft aus, was zu einer höheren Bereitschaft zum gegenseitigen Zusammenhalt führen kann ... Moderne Industriestaaten erziehen ihre Mitglieder zu ausgeprägten Egoisten! Die Menschen dort haben schlicht vergessen was es heißt, überleben zu müssen. Sie müssen sich nicht ums Überleben kümmern. Solange sie gesund sind und genügend Geld haben. Beziehungen zu anderen Menschen sind für den Zweck des Überlebens nicht mehr erforderlich. Alles Notwendige oder Gewünschte kann man kaufen ... Sollten die beschriebenen Infrastrukturen irgendwann nicht mehr zur Verfügung stehen, könnten die Menschen in den so genannten zivilisierten Industrieländern nicht mehr in der Lage ...

Kann man den Medien trauen?

Menschen sind von Natur aus misstrauisch. Das ist auch richtig so. Warum? Weil wir Menschen in einer Umwelt existieren, in der es vor allem darauf ankommt zu überleben ... Misstrauen ist angeboren, es ist ein Schutzmechanismus – aus dem Blickwinkel der Evolution betrachtet. Wenn wir (Menschen) ein Ereignis mit eigenen Augen betrachten, wissen wir, dass es genau so passiert ist. Der Wahrheitsgehalt ist unumstößlich, denn wir haben es ja selber erlebt. Wenn uns nun aber jemand anderes von einem Ereignis berichtet, wir dieses nicht mit eigenen Augen erlebt haben, wissen wir zunächst nicht, ob der Bericht der Wahrheit entspricht ... Das Berichten von Ereignissen haben heute die Medien übernommen ... Es sind ökonomisch wirtschaftende Unternehmen, welche sich Wissen über Ereignisse aneignen, dieses an Kunden weitergeben und dafür Geld nehmen ... Ein Produkt muss so konstruiert sein, dass es in gewünschter Anzahl gekauft wird. Auch Medien-Unternehmen erstellen ein Produkt und wollen es verkaufen. Je attraktiver ein Produkt ist, desto häufiger wird es gekauft werden ... Wir stecken hier in einem Dilemma: wie sollen wir, als potentiell misstrauische Konsumenten der Produkte der Medien-Unternehmen, jemals beurteilen können, welche Qualität das jeweilige Produkt hat? Es gibt keine klare Antwort hierauf. Wir müssen daher eine besondere Fähigkeit, welche wir von der Evolution mitbekommen haben, anwenden: unsere Intelligenz ... Wenn wir keiner Medien-Instanz mehr trauen wollen, bleibt uns nur als Konsequenz ...

Funktioniert ein Leben heute auch ohne Internet?

Das „Internet“ als eine Einheit oder Instanz gibt es eigentlich nicht. Das, was wir mit „Internet“ bezeichnen, ist technisch nichts anderes, als ein weltumspannender Verbund aus eigenständigen Computersystemen ... Das Internet als Möglichkeit der Vernetzung von Systemen ist gar nicht so neu. Es gab bereits vorher Konzepte zur Vernetzung von Computersystemen (AOL, CompuServe, Bildschirmtext BTX). Nur waren diese kein Massenphänomen so wie heute ... Die Tatsache, warum die Internettechnik sich zu der heute bekannten Form entwickelt hat, liegt einfach nur daran, dass sich irgendwann die Hersteller der Geräte auf ein technisches Konzept oder Verfahren geeinigt hatten. Einfach nur, damit Geräte sich möglichst einfach vernetzen lassen ... In vielen hier aufgelisteten Bereichen werden Arbeitsplätze, und somit auch menschliche Servicekapazität, abgebaut. Das wird sich nur sehr schwer wieder zurückdrehen lassen. Der Rubikon ist bereits überschritten: die Internettechnik wird den Alltag in den so genannten zivilisierten Industrieländern in einem erheblichen Umfang beeinflussen. Ein Zurück gibt es bereits schon jetzt nicht mehr ...

Wird künstliche Intelligenz die menschliche ersetzen?

Der Begriff „Künstliche Intelligenz“ ist ein aktuell häufig genutztes Schlagwort im Zusammenhang mit Computer- und Robotertechnologie ... Wird von „Künstlicher Intelligenz“ gesprochen, wird in der Regel ein möglichst objektiver Vergleich zur menschlichen Intelligenz angestrebt ... Jede Lebensform oder Art auf der Erde hat artspezifische Fähigkeiten, welche der zugehörigen Art Vorteile in der Umwelt verschaffen können. Zu den artspezifischen Fähigkeiten gehört auch eine Form von Intelligenz ... Die Ausprägung der menschlichen Intelligenz ist zweifellos beeindruckend und in dieser Form bei keiner anderen Art zu finden. Das wird deutlich, wenn man sich in der Welt anschaut zu welchen Handlungen der Mensch imstande ist. Bleiben wir beim Menschen. Intelligenz ist eine Leistung seines Gehirns. Mithilfe dieser Leistung müssen primäre Ziele bedient werden wie: Nahrung beschaffen, Schutz vor Kälte und Hitze und Schädigungen allgemein suchen, (Fress-) Feinde abwehren ... Intelligenz kann also den Fokus der Handlungen priorisieren nach existenzieller Wichtigkeit. In den so genannten zivilisierten Industrieländern wurden Infrastrukturen geschaffen, in denen Handlungen existenzieller Wichtigkeit automatisiert wurden, was meint: Nahrungsbeschaffung, Schutz vor Kälte, Hitze, Gefahren abwehren usw. sind kein elementares Problem mehr. Es sind erwartete „Features“ als Bestandteil der Infrastrukturen ... Es gibt noch einen weiteren Aspekt zur menschlichen Intelligenz: die religiöse ...

Sind wir Menschen die Krone der Schöpfung?

Es gibt für die Sicht auf diese Welt zwei grundsätzliche Konzepte: die Welt, das Universum ist das Werk eines Schöpfers – oder – die Welt, das Universum ist das Ergebnis zufälliger Prozesse ... Bleiben wir allgemein bei dem Konzept: der Plan ist vom Schöpfer, die Fertigstellung übernimmt die Evolution, was meint: der Plan ist die Basis und die „Feinjustierung“ entsteht im Laufe der Evolution. Welche Lebensformen haben sich am weitesten entwickelt? Was heißt „am weitesten“? Welche Kriterien müssen hierfür erfüllt sein? Ein Kriterium ist sicherlich: Anpassungsfähigkeit an Umweltbedingungen ... Welche Lebensform ist nun die „Krone der Schöpfung“? „Krone“ in dem Sinne: Besser geht’s nicht? Der Mensch behauptet gerne von sich, dass er die Krone der Schöpfung ist. Was einfach nur bedeutet: er ist bis jetzt das einzig bekannte Lebewesen, welches in der Lage ist, einen Vergleich mit sich selber und anderen Lebensformen mithilfe seiner Intelligenz zu bilden und zu anderen Artgenossen zu kommunizieren ... Zweifellos sind Intelligenz und Fähigkeiten der Menschen beeindruckend und in dieser Form bei keinem anderen Lebewesen der Erde zu finden. Menschen haben es geschafft, zumindest in ...

Warum lässt Gott das zu?

Eine mächtige Frage. Und was für eine! In ihr schwingt die ganze Wucht einer Enttäuschung mit. Diese Frage wird interessanterweise immer bei negativen Ereignissen gestellt, also bei Katastrophen, Unfällen, Krankheiten, Todesfällen, Kriegen ... Wenn Gott grundsätzlich alle Menschen liebt, warum lässt er dann z.B. Katastrophen zu, bei denen oft sehr viele Menschen sterben? Was ist eine Katastrophe? Ab wie vielen getöteten oder schwer verletzten Menschen spricht man von einer Katastrophe? ... Wenn Gott alle Menschen liebt, wie es der christliche Glaube beschreibt, müsste er (Gott) doch – so unsere Erwartung – alles von den Menschen fernhalten, was diese irgendwie gefährden könnte ... Menschen leben nicht unter vollständig kontrollierbaren Laborbedingungen, sondern in einer gigantisch komplexen Umwelt. Diese Komplexität macht es schlicht unmöglich alle Abläufe zu kontrollieren und zu koordinieren. Das ist möglicherweise auch so gewollt – von der Natur. Es wäre andererseits für das Leben von uns Menschen sehr viel einfacher und kontrollierbarer, wenn die Welt in der wir leben nicht so derartig komplex wäre ... Liebt Gott grundsätzlich alle Menschen? Wenn ja, warum ist dann ...

Ist die Ära des „Fernsehens“ beendet?

Bis vor vielleicht 15 Jahren war die Welt des Fernsehens noch relativ einfach: es gab bekannte Anbieter, die Öffentlich Rechtlichen auf der einen und die Privaten auf der anderen Seite. Die Empfangstechnik war bekannt: Antenne, Satellit, Kabel. Entsprechende Fernsehgeräte oder Fernsehempfänger waren klar als solche konzipiert und erkennbar. „Fernsehen“ über Internet-Technik galt noch als exotisch. Die Programme (Sendungen) wurden zu bestimmten Uhrzeiten angeboten. Wer um 8 Uhr abends die Nachrichten sehen wollte, musste zu dieser Zeit vor einem eingeschalteten Fernsehgerät sitzen ... Die Entwicklung im Bereich Fernsehen und Video war in den letzten Jahren unglaublich rasant. Mit der leistungsfähigen Internettechnik ist es heute möglich, Videomaterial direkt digital über das Netzwerk zu einem heimischen Endgerät zu übertragen ... Seit einigen Jahren – genau seit 2005 – ist ein ganz anderer Trend sichtbar geworden, die Fernsehgewohnheiten der Konsumenten betreffend: ein neues Konzept erblickte das Licht der Medien-Welt. Ein per Internet ...